afd logo

  • Steffeln, Kapelle Wahlhausen

  • Steffeln, Sonnenaufgang an der Kapelle

  • Steffeln/Duppach, Eichholzmaar

  • Steffeln, Vulkangarten

  • Malberg

  • Kyllburg, ehem. Stiftskirche

  • Am Schalkenmehrener Maar

  • Hillesheim

  • Steffeln-Auel - Nach dem großen Regen

  • Auch schon Geschichte: Vulkaneifelbahn, Gerolstein

Jahresrückblick 2023

Autorin:
Jahresrückblick 2023 AFVD/Maria Surges

Jahresrückblick 2023

Nach einem ereignisreichen Jahr möchten wir Ihnen einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Jahres 2023 geben:

Am Freitag, 21. April 2023 konnte wieder eine Mitgliederversammlung im Vulkanhotel in Steffeln stattfinden. Bei den turnusmäßig erforderlichen Neuwahlen gab es keine Änderungen, der Vorstand wurde komplett bestätigt.
Der anschließende Vortrag mit dem Thema: „Nicht über den Rhein, sondern über den Oosbach! Eine Brücke aus der Zeit Caesars in Duppach-Weiermühle“ war bereits die perfekte Einstimmung auf die Grabung 2023.

Nach intensiven Vorbereitungen für die in diesem Jahr etwas größere Grabung, rückte am 07.08.2023 der Bagger an. Ein starkes Team an Archäologen und Vereinsmitgliedern erwartete mit Spannung den Beginn der Kampagne.

Dies war auch der perfekte Rahmen, um am 27.08.2023 unser 20-jähriges Vereinsjubiläum am Grabungsgelände mit vielen Gästen zu feiern. Die 9. EIFLIA ARCHAEOLOGICA befasste sich zu diesem Anlass ausschließlich mit der 20-jährigen Vereinsgeschichte und der Forschungsgeschichte zur römischen Villenanlage und Nekropole von Duppach-Weiermühle. Eine Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann!

Nach dem Grabungsende hat das Grabungsteam mit der Auswertung der Ergebnisse begonnen. Sophie von Pronay, die örtliche Grabungsleiterin, muss alle digital erfassten Daten bearbeiten und für den Abschlussbericht und die Publikation aufarbeiten. Es wurden durch das Restauratorenteam des Rheinischen Landesmuseums Trier bereits alle Metallfunde restauriert und Peter Henrich hat begonnen, die Münzen zu bestimmen. Auch die Keramikfunde sind gerade beim Zeichner.

Die Auswertung der Holzpfähle ist gut vorangeschritten. So zeigen die ersten Bilder, die beim MRT-Termin im Mutterhaus in Trier gemacht wurden, dass für den Bau der Brücke sehr alte und sehr dicke Eichen verwendet wurden, die man vor dem Einrammen in den Boden geviertelt hat. Die MRT- wie auch die dendrochronologischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Wir sind sehr gespannt, welche Neuigkeiten sich daraus wieder ergeben.
Sie sehen also, es geht gut voran und die Archäologen versuchen nun, den geborgenen Funden und Pfählen weitere Geheimnisse aus der Römerzeit in der Eifel zu entlocken. Sie dürfen sich auf den Vortrag anlässlich der Vereinsversammlung im Frühjahr, nach der Schneeschmelze, freuen.

Die für den Herbst in diesem Jahr geplante Exkursion nach Trier in die unterirdischen Ausgrabungen von St. Maximin werden wir aus terminlichen Gründen erst im Frühjahr 2024 durchführen.

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2024 bedanken wir uns für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.

EINE BESINNLICHE WEIHNACHT,
EIN ZUFRIEDENES NACHDENKEN ÜBER VERGANGENES,
EIN WEINIG GLAUBE AN DAS MORGEN
UND HOFFNUNG FÜR DIE ZUKUNFT
WÜNSCHEN WIR IHNEN VON GANZEM HERZEN

IHR ARCHÄOLOGISCHER FÖRDERVEREIN DUPPACH

Gelesen 4591 mal Stand: 22.12.2023
Mehr in dieser Kategorie: « Jahresrückblick 2020

Eifelwetter

5°C

Duppach

Nieselregen

Feuchtigkeit: 82%

Wind: 11.27 km/h

  • 24 Mär 2016

    7°C 3°C

  • 25 Mär 2016

    6°C 1°C

Tipp: Eifel-Blicke

logo_eifelblicke
Sie kennen die Eifel? Gaaanz genau? Überall schon mal gewesen? Alles gesehen?

Ok. Alle anderen sollten unbedingt mal auf diese Seite schauen. Prima gemacht, sehr informativ. Und dann nix wie raus. Eifel gucken!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.