afd logo

Vorstellung der neuesten Ausgabe der EIFLIA ARCHAEOLOGICA, Duppacher Schriften zur Archäologie in der Eifel, 6. Jahrgang 2016  

Pünktlich zum 10-jährigen Vereinsjubiläum ist die 5. Ausgabe der EIFLIA ARCHAEOLOGICA - Duppacher Schriftten zur Archäologie in der Eifel erschienen.

Weiterlesen

eiflia 5Eine Besonderheit zum Vereinsjubiläum ist der 4-Farbendruck dieser Ausgabe. Außerdem sind ausschließlich Beiträge über die Ausgrabungen in Duppach-Weiermühle zu finden.

Eine weitere Besonderheit ist das Grußwort von Dr. Marcus Reuter, Direktor des Rheinischen Landesmuseums in Trier, in dem er die Zusammenarbeit zwischen ausgebildeten Archäologen, den an Archäologie interessierten Bürgern und dem Rheinischen Landesmuseum hervorhebt. Eine gute Grundlage für die weitere Vereinsarbeit.

Sie finden folgende Artikel in der 5. Eiflia:

  • Vorwort - Dr. Marcus Reuter
  • Zwölf Jahre archäologische und geophysikalische Forschungen zur römischen Villenanlage von Duppach-Weiermühle - Bilanz und Perspektiven - Peter Henrich
  • Achill, Herkules, Perseus. Mythische Kämpfer an römischen Grabdenkmälern in der Gallia Belgica - Marianne Tabaczek
  • Geophysikalische Prospektionen 2001-2008 in der Villenanlage von Duppach-Weiermühle - Möglichkeiten und Grenzen - Peter Henrich und Carsten Miscka
  • Der römische Töpferofen aus der Villenanlage von Duppach-Weiermühle - Elisabeth Krieger
  • Das Sechspfostengebäude in der römischen Villa von Duppach-Weiermühle - Befund und Rekonstruktion - Peter Henrich, Maria Surges und Paul Surges

Zusammenfassend erhalten Sie einen Rückblick über die Grabungsgeschichte ab 2001.

Leider sind uns zwei Fehler unterlaufen,die wir im Heft nicht mehr korrigieren konnten:

Seite 41, Abb. 5:Luftbild von Gebäude VIII - im Abbildungsnachweis muss es heissen: Christian Credner

Seite 57, Abb. 8: Luftbild der römischen Baustelle - im Abbildungsnachweis muss es heissen: Christian Credner

Wir danken an dieser Stelle Dr. Christian Credner für die außergewöhnliche Unterstützung durch die vielen Luftbildaufnahmen und bedauern den Fehler.

Die Eiflia Archaologica kann beim Archäologischen Förderverein Duppach e.V. für 6,00 € (evtl. zuzüglich Versandkosten) erworben werden. Für Vereinsmitglieder ist die Eiflia kostenlos.

eiflia_4

Die 4. Ausgabe unserer Vereinsschrift ist im Jahre 2010 erschienen. Sie finden in dieser Ausgabe ausführliche Berichte mit entsprechenden Fotos über folgende Themen

  • Die Steinplattengräber der römischen Nekropole von Duppach-Weiermühle von Peter Henrich
  • Die Untersuchung der Leichenbrände von Duppach-Weiermühle von Petra Held und Kurt W. Alt
  • Der römerzeitliche Gutshof von Waxweiler, Kreis Bitburg-Prüm  

Das 48 Seiten umfassende Jahresheft können Sie zum Preis von 6,00 € + Versandkosten beim Archäologischen Förderverein Duppach e.V. bestellen.

Eiflia3In der dritten Ausgabe der Eiflia Archaeologica werden neben den luftbildarchäologischen Forschungen auch die Kleinfunde einer römischen Villa bei Bettingen/Ingendorf im Kreis Bitburg-Prüm vorgestellt. Die heute nur durch Oberflächenfunde bekannte Villa wurde in den letzten Jahren intensiv durch ehrenamtliche Denkmalpfleger untersucht. Die hier präsentierten und in Eigeninitiative von Herrn Dr. C. Credner angefertigten Luftbilder dieser Fundstelle sind ein herausragendes Beispiel für das wissenschaftliche Engagement von ehrenamtlichen Denkmalpflegern in der Archäologie.

Die detaillierte wissenschaftliche Bearbeitung der dankenswerter Weise von den Findern zur Verfügung gestellten Kleinfunde durch die Archäologin Frau Dr. Kaszab-Olschewski sind ein beredtes Zeugnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und dem interessierten Laien.

Mit dieser Ausgabe der Eiflia wird deutlich, dass es dem Archäologischen Förderverein Duppach e.V. ein wichtiges Anliegen ist, gemäß der Vereinssatzung auch das regionale Umfeld der Duppacher Villa und deren Einbindung in das Siedlungsgefüge der Eifel zu erforschen. So sollen die beiden Beiträge zur Villa von Bettingen/Ingendorf ein erster Schritt in eine regional weiter greifende Präsentation archäologischer Forschungen sein, die auch die Urgeschichte und das Mittelalter umfassen werden.

Eiflia 2Die zweite Ausgabe der vom Archäologischen Förderverein herausgegebenen Reihe Eiflia Archaeologica ist erschienen.

Neben einem reich bebilderten Bericht über die Ausgrabungen der Grabkammer von Duppach-Weiermühle werden zwei gestempelte römische Ziegel aus der Sammlung des Museums "Villa Sarabodis" in Gerolstein vorgestellt und in einem überregionalen Kontext analysiert.

Den Abschluss bildet ein Bericht über das Römerfest 2005 des Archäologischen Fördervereins Duppach e.V..

Eiflia 01Wir freuen uns, dass wir Ihnen die erste Ausgabe der vom Archäologischen Förderverein herausgegebenen Reihe „Eiflia Archaeologica" präsentieren können.

Auf insgesamt 55 Seiten mit 40 Abbildungen findet man hier neben einem Grußwort des Landrates, einem Geleitwort zur ersten Ausgabe sowie Informationen zum Verein, eine Zusammenfassung der Grabungsergebnisse von 2002 und 2003 der Grabungen in Duppach-Weiermühle.

Die Fachbeiträge wurden von Peter Henrich und Marianne Tabaczek verfasst.

Heribert Steinmetz und Rudolf Nick haben die Ergebnisse eines mit den Schülern durchgeführten Archäologieprojektes am St. Matthias-Gymansium Gerolstein präsentiert.

Da der 1. Jahrgang 2004 mittlerweile vergriffen ist, können Sie sich den Inhalt dieses Dokuments sowie das separate Cover von unserem Server herunterladen.