afd logo

Vortrag „Frühes Christentum”

Autorin:
Vortrag Dr. Ristow Vortrag Dr. Ristow © 2011 AFD/Maria Surges
Vortrag über „Das frühe Christentum in der Eifel und im Rheinland“ von Dr. Sebastion Ristow.

Im Anschluss an die diesjährige Mitgliederversammlung des Archäologischen Fördervereins Duppach fand wie in den vergangenen Jahren auch ein archäologischer Fachvortrag statt, der allen Interessierten offenstand.

Privatdozent Dr. Sebastian Ristow von der Universität zu Köln berichtete in einem spannenden und reich bebilderten Vortrag über seine „Forschungen zum frühen Christentum in der Eifel und im Rheinland“. Er präsentierte unter anderem neueste Funde und Grabungsergebnisse aus Zülpich, Aachen und Köln. Die Hinterlassenschaften früher Christen aus dem 4. bis 9. Jahrhundert dort haben Parallelen in Italien und Südfrankreich. Dr. Ristow erläuterte auch, wie schwierig es ist, die frühen Christen definitiv nachzuweisen, da ein Fundstück mit einem christlichen Zeichen nicht unbedingt auf einen Christen als Träger hinweisen muss. Gleichzeitig sind frühe Kirchen oftmals verschwunden, da diese Gebäude in späterer Zeit meist umgebaut wurden und heute nicht mehr als frühe Kirchenbauten zu erkennen sind.

Bei dem Vortrag wurde auch deutlich, dass in Köln und Trier und entlang von Mosel und Rhein im ersten Jahrtausend nach Christus eine Vielzahl von Belegen für frühe Christen existieren, wohingegen diese in der Vulkaneifel vollständig fehlen. Dr. Ristow erläuterte, dass auch in anderen ländlich geprägten Regionen beispielsweise in Frankreich, in diesem Zeitraum keine Christen nachgewiesen werden können. Der Grund hierfür liegt darin, dass vor allem die Städte in der Frühzeit Keimzellen des Christentums waren, und weiter entfernte, ländliche Gebiete erst später christianisiert wurden. Auch spielt die Intensität der archäologischen Forschung eine wichtige Rolle, da nur dort wo Ausgrabungen stattfinden auch Funde mit christlichen Symbolen oder frühe Kirchen entdeckt werden.

Die angeregte Diskussion im Anschluss an den sehr gut besuchten Vortrag zeigte, wie interessant die Thematik für die Zuhörer war. Deshalb wird der Archäologische Förderverein Duppach auch in Zukunft archäologische Vorträge von international anerkannten Spezialisten anbieten, da diese einen wichtigen Beitrag für die Vermittlung von Wissen über und zur Sensibilisierung der Bevölkerung für Archäologie leisten.

Gelesen 3847 mal Stand: 22.01.2015
Mehr in dieser Kategorie: « Video Schmieden wie die Römer »

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.